Tauben — Ratten oder Zombies?

Es heißt ja, Tauben seien die „Ratten der Lüfte“: dreckig, verwahrlost und generell bäh. Nun kann ich mir beim besten Willen keine Ratte vorstellen, die sich von mir am hellichten Tag überfahren lässt, wenn ich mit dem Rad über das Domplatz-Kopfsteinpflaster rattere.

Ratten sind nämlich, zumindest in unserer Gegend, noch angemessen scheu und schlau.

Tauben? Die eiern immer wie besoffen rum, picken unmotiviert in den Kopfsteinpflasterspalten, rupfen sich gelegentlich eine Laus aus dem Gefieder, starren blöd in die Gegend und — HILFE, da kommt ja ein FAHRRAD! Jetzt aber nichts wie weg! Oh Mist, oh Mist, WIE GING DAS NOCH MIT DEM FLIEGEN???

Jetzt habe ich die Erklärung für dieses hirnlose Verhalten:

Tauben sind
*tusch*
Zombies!

Passt doch: hirnlos, aufgedunsen, grau, schwerfällig, kaputt. Verlieren dauernd Federn und fressen sich so durch die Gegend.

Die Spatzen haben sie schon alle erwischt.

Lionel Cosgrove, übernehmen Sie.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s