Archiv der Kategorie: Aufgeschnappt

Eiskalte Drohung

„Aber wenn Du mir jetzt keine Gutenachtgeschichte mehr vorliest, dann kann ich gar nicht einschlafen, und dann bin ich morgen ganz müde, und dann bin ich morgen ganz schlecht gelaunt, und dann kriegst Du das alles ab!“

Ja, so ist das halt. Und der Knabe kann gar nichts dafür! Die Sachzwänge, Sie verstehen …

Bundeslieger

Sogar unser Jüngster weiß schon, was der Begriff „Bundesliga“ bedeutet:
„Bundesliga, das ist … also, wenn die Fußballer ganz doll schießen, und die schießen welche an, dann liegen die da.“

Simplify Your Life mit IKEA

IKEA ist mehr ist als nur ein Möbelhaus, schon seit Jahren. Aber mittlerweile habe ich den Eindruck, dass nur noch die Hälfte des Katalogs sich um BILLY und Co dreht. Geschätzt ein Viertel des Angebotes sind KÄRTSEN, WASÄN oder SERVIÄTENRINGÄ. Was mir bisher noch nicht aufgefallen war: das verbleibende Katalogviertel besteht aus Kisten, Kästen, Kartons, Haken, Hängern, Säcken und Dosen, mit denen man versuchen soll, einen Rest Ordnung in KRIMSKRÅMS, NIPPÄS und STÄHRÜMCHEN zu bringen.

Ist das nicht ironisch? Erst verkaufen sie einem den Schrott, und dann verkaufen sie einem noch mehr Schrott und die Hoffnung, dass man damit dann seinen Haufen Schrott noch irgendwie organisiert kriegt.

Fehlt nur noch, dass jede IKEA-Filiale einen kleinen Buchladen neben dem IKEA-Restaurant einrichtet, mit solchen Titeln wie „Schöner Leben mit Massivholzmöbeln“ oder „Simplify Your Life“ oder „Weniger ist mehr“…

Kindliches Dekret: Süßigkeiten! JETZT!

„Mamaaa? Ich will Süßigkeiten!“

„Aber wir essen doch gleich Frühstück, da gibt es jetzt keine Süßigkeiten.“

„Ich will aber Süßigkeiten zum Frühstück essen!“

„Wir essen aber keine Süßigkeiten zum Frühstück. Die einzige Mahlzeit, zu der man vielleicht mal Süßigkeiten isst, ist das Kaffeetrinken.“

„Mama!   Ich.   Will.   KAFFEETRINKEN!“

Neulich, am Essenstisch…

Kind 2: „MAMAMAMAMAMA! WEINTAUBEN!!!“
Besteste Frau von ganzes Welt: „Ich verstehe Dich gar nicht, wenn Du so schreist — kannst Du das auch leise sagen?“
Kind 2: „LEISE!!!“

Neulich, beim Rollenspiel… (XXXII)

Anmerkung: ich habe im Folgenden erstmalig die Spieler eindeutig durchnummeriert. Spieler 1 spielt einen tulamidischen Magier (die blaue „Smaragdviper“), Spieler 2 spielt Julius, einen Dieb Besitztum-Umverteiler.

Spieler 1: „Ich möchte auf meinem Zimmer erstmal nachsehen, was mir an Ausrüstung überhaupt noch bleibt — nach zwei Tagen Reise mit Julius…“
S2: „Er vertraut mir immer noch nicht!“
S3: „Er traut Dir aber alles zu.“



Weiterlesen

Mittagsschlaf und sein Ende

Gerade träumte mich, mein geliebtes Eheweibe hätte mir die DVD mit der neuen Firefly-Staffel geschenkt. Wir schauten gemeinsam die Intro zur ersten Folge an, und ich sagte: „Warte mal, warte mal — was war das denn?“ und spulte zurück, durch eine Art Saloon in den typischen erdigen Firefly-Farben, und da war der Captain, und daneben Zoe, und…

Dann wachte ich auf.

Und eine Minute später sagte mein Erstgeborener:
„Ich habe schon die halbe Terasse geputzt!“
„Geputzt? Womit denn“
„Mit Spüli! Aber das ist jetzt alle!“

Zwanghaft zerstreut

Besteste Frau von ganzes Welt: „Weißt Du, wo ich das hier gefunden habe?
BFvgW: (hält Buch hoch mit dem Titel „Zwanghaft zerstreut“)
ich: *überleg* *schulterzuck*
BFvgW: „Im Werkzeugkasten! Passt doch irgendwie…“

Kindermund

„Ich habe nicht gekleckert — ich habe mit dem Stuhl geteilt!“

Neulich, beim Rollenspiel… (XXXI)

„Ich wär so gern ein Möchtegern, ich bin aber nur ein Möchtegern-Möchtegern…“


Weiterlesen

Neulich, auf Spiegel Online…

Gewährschüsse? Oh, SPON — also ährlich…

Wickelkommodentrommel!

BUMM, BUMM, BUMMBUMMBUMM!

„Kind, lass den Schrank heile!“
„Das ist doch kein Schrank!“
„Dann halt Wickelkommode, ist mir egal, wie Du das nennst.“
„TROMMEL! Ich nenn es Trommel!“

Neulich, beim Rollenspiel… (XXX)

Der Dieb versteckt einen Scheck über 10 Dukaten in seinem Kopfkissen.
Spieler 1: „Mann, ein bisschen paranoid, was? Für 10 Dukaten betreibst Du so einen Aufwand…“
S2: „Das würdest Du auch, wenn Du in meinen Kreisen verkehrtest!“
S1: „Wenn ich in Deinen Kreisen verkehrte, würde ich 30 Dukaten dafür bezahlen, nicht mehr in Deinen Kreisen zu verkehren!“


Weiterlesen

Neulich, beim Rollenspiel… (XXIX)

„Wieso eigentlich ist ein Tag in DSA 24 Stunden lang, und wer sagt das?“
„Die Uhr?“
„pRaiOLEX!“


Weiterlesen

Neulich, beim Rollenspiel… (XXVIII)

Spieler 1: „Hab ich der Prinzessin eigentlich schon ihr Geschenk gegeben?“
Spieler 2: „Prinzessin? Geschenk?“
Spieler 1: „Ja! Prinzessin Lea!“
Spieler 3: „Ach die — nee, die ging lea aus…“


Weiterlesen

Neulich, beim Rollenspiel… (XXVII)

„Wie heißt der Typ? Waldomir von Bärental? Waldomir wie Waldemar?“
„Waldomir, so ich dir!“
Weiterlesen

Maus im Erdbeerstand

„Ich habe immer noch eine Maus bei mir im Erdbeerstand.“

„Was? In dem kleinen Stand?“

„Och, das ist schon artgerecht…“

Fußballverbot bei Vuvuzela-Konzerten!

Es ist beruhigend, dass trotz all der Störungen die Premiere der neuen Ein-Ton-Kompositionen von Philip Glass, Arvo Pärt et al. am 11. Juli im Stadion von Johannesburg stattfinden soll.

Ich freu ich mich schon.

Nein, ICH bin Herr Stohldreier!

„Nein, ICH bin Herr Stohldreier!“
„Nein, ICH bin Herr Stohldreier!“
„Nein, ICH!“
„Nein, ICH!“

Also, wenn ich der Polier der Baustelle zwei Häuser weiter wäre, dann wäre ich ziemlich geschmeichelt, dass hier nachmittags beim Bauarbeiter-Spielen immer gleich ein ganzes Rudel kleiner Herr Stohldreiers rumwuselt…

Schönen Gruß an die Firma Heinendirk: offenbar sind die Qualitäten Ihres Vorarbeiters schon bis zur örtlichen Kinderschar durchgedrungen.

Sie beobachten uns!

Gestern sah ich einen Wagen von Google Street View (schwarzer Kleinwagen (Golf?), Kennzeichen HH-GG-2312), der mit abgedecktem Kameraturm die Corrensstraße in südlicher Richtung befuhr.

Jetzt empfinde ich eine Mischung aus Stolz („Münster! Großstadt! London, zieh Dich warm an!“), Wehmut („Da geht sie hin, die provinzielle Unschuld…“) und Sorge („Hallo, Datenkrake Google? Wo soll ich meine Blutgruppe angeben, damit Sie die möglichst leicht finden?“).

Und dann wieder schulterzucke ich nur ganz blasiert und denke sowas wie „Tja, Datensammler in ihrem Lauf halten weder Och noch Esel auf“.