Archiv der Kategorie: Rätsel

Kleider-Rätsel

Ein Parka ohne Ärmel in neon-gelb — was ist das?

Klar: eine Warmweste!

(Analog zum Marmeladenboot)

Werbeanzeigen

Frühstücks-Rätsel

Es ist braun und weiß und rot und schmeckt nach Pflaume und fährt brummend auf dem Teller im Kreis — was ist das?

Genau, ein Marmeladenboot.

Sudoku

In den Osterferien bin ich endlich dazu gekommen, mein kleines Sudoku-Lösungsprogramm zu schreiben, und es funktioniert schon in der jetzigen Version ausgezeichnet. Bisher tut es nichts weiter, als für jedes Kästchen im Sudoku eine Liste der noch möglichen Zahlen zu verwalten: jedes Mal, wenn eine neue Zahl irgendwo in ein Kästchen eingetragen wird, wird diese Zahl in allen Kästchen derselben Zeile, derselben Spalte und desselben Blocks aus der Liste entfernt. Das ist das Hauptprinzip.

Wie hilft mir diese einfache Listentabelle* die Lösungszahlen zu finden?

Naja: zum Einen kann ich alle Kästchen durchlaufen und mir ihre Listen anschauen. Wenn ich eine Liste finde, die nur noch eine Zahl enthält, dann ist in diesem Kästchen auch nur noch diese eine Zahl möglich, weil alle anderen Lösungen schon in andere Kästchen in Zeile, Spalte oder Block eingetragen worden sind. Diesen Treffer trage ich ins Kästchen ein (und aus den Listen drumherum aus), und dann kann ich schauen, ob ich noch weitere eindeutige Listen finde.
Was mache ich, wenn es irgendwann keine eindeutigen Treffer mehr gibt, weil sämtliche Listen mehrere mögliche Lösungszahlen enthalten? Dann kommt die zweite Methode ins Spiel: ich gehe alle Zeilen, Spalten und Blöcke durch und schaue, ob hier (in Zeile/Spalte/Block) eine Zahl in nur einer Liste vorkommt. Das entsprechende Kästchen ist dann die einzige Möglichkeit, diese Zahl in dieser Zeile ( oder Spalte oder Block) legal unterzubringen. Treffer eintragen, Trefferzahl aus Anliegerlisten streichen, weiterschauen.

Wie gesagt: das funktioniert ausgezeichnet. Bisher habe ich noch kein Sudoku gefunden, was ein Skript mit diesen beiden kleinen Funktionen nicht knacken konnte. Es funktioniert sogar so ausgezeichnet, dass ich hochgradig irritiert bin, weil ich beim Von-Hand-Lösen häufig noch einen weiteren Algorithmus verwenden muss, um Mehrdeutigkeiten aufzulösen. Bedeutet das, dass ich bisher beim Testen nur irgendwelche Popel-Sudokus gefunden habe und seither einfach keine richtig kniffligen mehr in der Zeitung stehen, oder bedeutet das, dass ich beim Von-Hand-Lösen dauernd Sachen übersehe und Flüchtigkeitsfehler mache?

Grmpf.
Ich gehe bis auf Weiteres erstmal davon aus, dass Sudokus seit den Osterferien einfacher geworden sind.
;-)

Wächterrätsel de luxe

Vermutlich kennt mittlerweile jeder das alte Wächterrätsel:

Du stehst in einer Kammer mit zwei Türen, von denen eine in die Freiheit führt und die andere in den Tod, und mit zwei Wächtern, von denen einer immer die Wahrheit sagt und der andere immer lügt. Du kannst einem beliebigen einzelnen Wächter eine Ja-Nein-Frage stellen, die dieser beantwortet; danach musst Du durch eine der beiden Türen gehen. Was fragst Du?

Das ist, wenn man den Trick kennt, eigentlich gar nicht so schwer. Jetzt bin ich aber auf ein Rätsel gestoßen, das deutlich kniffliger ist und mich seit ein paar Tagen beim Radfahren und Wäscheaufhängen ablenkt:

Du stehst vor drei Göttern: dem Gott der Wahrheit, der immer die Wahrheit sagt, dem Gott der Lüge, der immer lügt, und dem Gott des Zufalls, der völlig zufällig lügt oder wahr spricht. Du darfst beliebigen einzelnen Göttern insgesamt drei Ja-Nein-Fragen stellen und musst danach den dreien ihr jeweiliges Ressort zuordnen können. Die Götter verstehen Dich, antworten aber mit „Si“ und „Da“, und Du weißt nicht, welches Wort in der Göttersprache „Ja“ und welches Wort „Nein“ bedeutet.

(via Making Light)

Wieso kriege ich erst im Warmen eine Gänsehaut?

Heute schon wieder:
In kurzen Ärmeln zur Mensa gelatscht: keine Gänsehaut.
Kaum in der warmen Mensa: Gänsehaut.

Kann mir das jemand erklären? Habe ich eine defekte Wärmeregulation, oder ist das normal?

Noch ein Rätsel

Die Lösung dieser Zweistein-würdigen Kreuzworträtselaufgabe habe ich auf einem Straßenschild im Sauerland gesehen:

An ihm mahnt er zur Stille (8 Buchstaben).

Und hier steht die Lösung.

Dachdeckerfragen

Noch was aus dem Urlaub:

Im Sauerland gibt es viele Häuser, die liebevoll mit Schiefer gedeckt und zum Teil auch damit verkleidet sind. Drolligerweise ist bei vielen Häusern unten am Dach der letzte Meter oberhalb der Dachtraufe in Zinkblech oder einem ähnlichen Material gearbeitet statt in Schiefer. Das sieht immer ein bisschen albern aus, so eine Blechschürze am Dach, aber irgendeinen Grund muss das doch haben!

Kosten? Wetterbeständigkeit? Gewicht? Mode? Jahrelange Lieferschwierigkeiten bei sauerländischem Dachschiefer?

Hmm.

Edit: ein Schieferdachdecker (oder wie auch immer diese Leute offiziell heißen) hat gesagt, dass es sich dabei um Reparaturgebinde handele. Offenbar sind die Belastungen durch Schnee an der Dachkante am höchsten, und mit Blech lässt sich so ein Dach erstens billiger reparieren, und zweitens ist es weniger bruchanfällig als die Schieferkante.

Also doch!