Schlagwort-Archive: Kindermund

Eiskalte Drohung

„Aber wenn Du mir jetzt keine Gutenachtgeschichte mehr vorliest, dann kann ich gar nicht einschlafen, und dann bin ich morgen ganz müde, und dann bin ich morgen ganz schlecht gelaunt, und dann kriegst Du das alles ab!“

Ja, so ist das halt. Und der Knabe kann gar nichts dafür! Die Sachzwänge, Sie verstehen …

Advertisements

Bundeslieger

Sogar unser Jüngster weiß schon, was der Begriff „Bundesliga“ bedeutet:
„Bundesliga, das ist … also, wenn die Fußballer ganz doll schießen, und die schießen welche an, dann liegen die da.“

Kindliches Dekret: Süßigkeiten! JETZT!

„Mamaaa? Ich will Süßigkeiten!“

„Aber wir essen doch gleich Frühstück, da gibt es jetzt keine Süßigkeiten.“

„Ich will aber Süßigkeiten zum Frühstück essen!“

„Wir essen aber keine Süßigkeiten zum Frühstück. Die einzige Mahlzeit, zu der man vielleicht mal Süßigkeiten isst, ist das Kaffeetrinken.“

„Mama!   Ich.   Will.   KAFFEETRINKEN!“

Neulich, am Essenstisch…

Kind 2: „MAMAMAMAMAMA! WEINTAUBEN!!!“
Besteste Frau von ganzes Welt: „Ich verstehe Dich gar nicht, wenn Du so schreist — kannst Du das auch leise sagen?“
Kind 2: „LEISE!!!“

Kindermund

„Ich habe nicht gekleckert — ich habe mit dem Stuhl geteilt!“

Wickelkommodentrommel!

BUMM, BUMM, BUMMBUMMBUMM!

„Kind, lass den Schrank heile!“
„Das ist doch kein Schrank!“
„Dann halt Wickelkommode, ist mir egal, wie Du das nennst.“
„TROMMEL! Ich nenn es Trommel!“

Neiiiiin!

„NEIIIIIN!!! MEIN Käse!“

„Tut mir leid, ich wusste nicht, dass Du den auch essen wolltest! Wenn ich das gewusst hätte, dann hätte ich Dir natürlich was übrig gelassen, aber jetzt ist er weg. Tut mir leid.“

„NEIN! Selber essen!“

„Aber der ist jetzt in meinem Bauch! Was soll ich denn machen?“

„HOCH-ESSEN!“