Schlagwort-Archive: Kinder

Profitipp für Passivhausbesitzer

Wird’s Dir kalt im Passivhaus,
lass erstmal den Ofen aus:
schau am Schalter an der Wand,
ob vielleicht durch Kinderhand
euer Lüftungsapparat
plötzlich neue Order hat!
Hat das Kind daran gedreht
bis das Ding auf „Sommer“ steht,
geht die Abluft aus dem Haus
ohne Wärmetausch heraus,
und die Zuluft mit null Grad
Fröstelfrust zur Folge hat…

Merke:
Kinderlachen wärmt Gefühl,
Kinderspiel macht Häuser kühl.

Kindliches Dekret: Süßigkeiten! JETZT!

„Mamaaa? Ich will Süßigkeiten!“

„Aber wir essen doch gleich Frühstück, da gibt es jetzt keine Süßigkeiten.“

„Ich will aber Süßigkeiten zum Frühstück essen!“

„Wir essen aber keine Süßigkeiten zum Frühstück. Die einzige Mahlzeit, zu der man vielleicht mal Süßigkeiten isst, ist das Kaffeetrinken.“

„Mama!   Ich.   Will.   KAFFEETRINKEN!“

Mittagsschlaf und sein Ende

Gerade träumte mich, mein geliebtes Eheweibe hätte mir die DVD mit der neuen Firefly-Staffel geschenkt. Wir schauten gemeinsam die Intro zur ersten Folge an, und ich sagte: „Warte mal, warte mal — was war das denn?“ und spulte zurück, durch eine Art Saloon in den typischen erdigen Firefly-Farben, und da war der Captain, und daneben Zoe, und…

Dann wachte ich auf.

Und eine Minute später sagte mein Erstgeborener:
„Ich habe schon die halbe Terasse geputzt!“
„Geputzt? Womit denn“
„Mit Spüli! Aber das ist jetzt alle!“

Neulich, im Kinderzimmer…

Sohnemann sitzt auf seinem roten B*bbycar, in der einen Hand seinen Lieblingsbagger, unter dem Arm seine Lieblings-Wasser-Wegwerf-Plastik-Knautschflasche, die er aufzudrehen versucht mit der anderen Hand, in der er seinen Lieblings-2-Cent-Spiel-„Euro“ hat.

Überforderung.

Empörtes Wutgeheul.

Manchmal erinnert er mich an diesen Affen, der seine Hand in ein Loch gesteckt hat und gefangen ist, weil er auf keinen Fall loslassen will.

Lernt er auch noch.

Ist ja erst das fünfzehnte Mal heute.

*seufz*

Kinderhand macht Mutter alt

Die Mutter springt von der elektronischen Waage und stürmt aus dem Badezimmer.
„Simon! Du hast mich 43 Jahre alt gemacht! Das finde ich nicht witzig!“
Der Sohn schaut verständnislos von seinem Bagger auf.
„Andererseits hast Du mich Einsdreiundsechzig groß gemacht — danke!“
Der Sohn schaut der Mutter hinterher, die im Bad verschwindet, dann widmet er sich wieder dem Bagger.

Da hätte jetzt ein Kopfschütteln gut gepasst, aber darauf müssen wir wohl noch ein paar Jahre warten.

:-)

Neulich, beim Frühstück…

Wieder was gelernt: Man kann hinterher an Hand der Corn-Flakes-Menge im Wischlappen erkennen, wie geruhsam (oder nicht) das Frühstück war.

Erfolgserlebnisse des kleinen Schissers

Gestern abend war die stolze Mutter ganz aus dem Häuschen, weil der Kleine beim Spielen irgendwann an seinem Hosenbund rumnestelte und erklärte: „Hose ausziehn! ‚tinker machen!“, woraufhin sie mit ihm auf die Toilette ging, wo er auch tatsächlich den angekündigten Stinker in die Schüssel setzte.

Diese Geschichte ist vielleicht für jemanden ohne Kinder etwas, ähm, anrüchig, und er versteht vermutlich auch gar nicht, was daran denn so besonders sein soll. Jemand mit Kindern aber sieht sofort: dies ist der Anfang vom Ende der Windelphase! Es deutet sich (ganz vage nur und in der Ferne, aber immerhin!) ein Leben ohne Windeln an! Juchu! Damit hätten wir dann ja vielleicht mal ein halbes Jahr wickel-frei — bevor irgendwann das Nächste kommt.

Hmmnja. Mal sehen.

Aber keine Angst, wir werden Sie über den Inhalt unserer Kinder Windeln auf dem Laufenden halten. ;-)